Dienstag, 4. Januar 2011

Schnupftabak Wirkung

Natürlich ist für die Wirkung von Schnupftabak natürlich das Nikotin verantwortlich, zusätzlich das Menthol das den Atem befreit und zusätzlich setzen Gerüche wie Menthol auch Botenstoffe im Hirn aus.
Die Wirkung von Schnupftabak bzw die des Nikotins ist nicht zu vergleichen mit der Wirkung einer Zigarette; in einer Zigarette sind einfach so viel Ammoniak und sonstige Stoffe eingebaut, die zum sorfotigem Kick führen (Besonders wenn man als Raucher lang nicht mehr geraucht hat).
Schnupftabak entfaltet die Wirkung des Nikotins etwas langsamer (5-15 Sekunden, je nachdem wie gut gesnieft), man fühlt sich frischer bzw sogar "neu geboren", halt eine typische nikotin wirkung die länger anhält als beim Rauchen und wesentlich angehnemer ist. Ich empfehle euch nicht eine zu große Priese aufeinmal zu nehmen, sondern immer wieder kleine Schnupftabakmengen zu nehmen.
Anfangs mag der Geschmack heftig sein aber man gewöhnt sich schon nach dem 3. Konsum daran. Nicht zuviel ziehen Nikotin ist Toxisch und der Schnupftabak zerstört die Schleimhaut (naja wenigstens nicht die Lunge).
Dass Schnupftabak gesunder sein soll, da gehen die Meinungen außeinander; Naja Gesund ist beides nicht Schnupftabak enthält giftige Nitrosamine und verunreinigt das Blut, dennoch reinigt Menthol das Blut. Tut es einfach nicht zu oft.
Hier Nochmal die Wirkung:
-Acetylcholin werden aktiviert Wahrnehmung intensiviert sich
-Konzentration steigt
-Dopamin ausschüttung man ist besser drauf bzw humorvoller
-Leistungsfähiger
-Kurze dauer ca. 2-5 Minuten

Viel Spaß!

Kommentare:

  1. laut meiner erfahrung, kann nach einer sehr großen und tief eingezogenen brise guten snuff die wirkung sehr heftig ausfallen.
    der ganze hinterkopf fängt an zu ziehen
    und es wird einem ganz drimmlig.
    dabei wird man etwas bleich und schlecht
    wurde mir auch noch.

    (die erfahrung stützt sich aber auf eine sehr große menge)

    normale kleinere mengen wirken wie schon beschrieben sehr angenehm und machen die nase frei.

    AntwortenLöschen
  2. kann meinem vorredner nur recht gben ;)
    einmal hatte ich mir zum 1. mal die Löwenprise gekauft (welche wie ich dann feststellte viel stärker als die gletscherprise was xD) zmd hatte ich dann meinen gewöhnlich grosssen haufen geschnupft.. und begleitet von tränenden augen und einem stark schmerzenden hinterkopf wurde mir zuerst schwindlig und dann kotzübel weshalb ich mich von der schule abhohlen lassen musste... erst 2tage später konnte ich die übelkeit nicht mehr spüren... --> nicht so viel nehmen ;)

    P.S. was ich von der wirkung iwi voll geil find und was ihr mal prob müsst ist folgendes:
    - 1-2 Coffeinum (koffeintabletten) nehmen, dann - euren snuff ziehenn... man geht TOTAL ab - total hibblig und so...

    Viel Spass ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Misch mal 1:1 Schnupftabak und Koffein-Pulver ;-) Hoffe du liest das nach 5 Jahren noch! :-D

      Löschen
  3. man als ich das erste mal den schnupftabak ausprobirte hat es mich fast umgehauen mitlerweile nehme ich jecen tag eine brise und spüre fast nichts mehr ich bin neugierig was es noch für sorten gibt könnt ihr mir ratschläge geben?

    AntwortenLöschen
  4. Zur raucherentwöhnung wird Schmalzler empfohlen. Er ist stärker als der Snuff hat üblicherweise keine aromatischen Zusätze und ist wesentlich dunkler. Wenn man den eigendlichen natürlichen TabakGenuss bEvorzugt ist diese Art besser geeignet und wie erwähnt wesentlich nikotinhaltiger.

    AntwortenLöschen
  5. ist dieser tabak auch schädlicher?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja für die schleimheute;)

      Löschen
    2. Aber Schleimheute regenerien sich im gegensatz zu den Bronchien wenigstens

      Löschen
  6. welche sorten gibt es noch

    AntwortenLöschen
  7. letztens hab ich mal Schnupftabak mit Cola geschmack gezogen jedem das seine :)

    AntwortenLöschen
  8. Da die Frage aufkam, welche Schnupftabaksorten es sonst noch so geben würde, kann ich euch einen Tip geben. Auf www.tabak-luege.de findet ihr eine ganze Auswahl an Schnupftabaksorten.
    Btw schöner Blog:)

    AntwortenLöschen
  9. Ihr müsst mal löwenprise mit cola mischen, dann trocknenlassen und im Bong ziehen.... BESSER ALS HASCH:::

    AntwortenLöschen
  10. Von pöschl gibt es ganz viele fruchtige zb: Erdbeer,Aprikose...

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab selber vor gut 2 Jahren hin und wieder mal gesnufft. Ich hab damals mit der Löwenprise von Pöschl angefangen. Dann hab ich mir heute nach sehr langer Zeit mal wieder fuer 2,10€ beim Lottoladen ein Päckchen Löwenbrise geholt und ich hatte nicht in Erinnerung, dass das Zeug so im Kopf zieht. Angenehmer Geschmack. Aber trotzdem echt heftig. Ich kann euch nur www.snuffstore.de empfehlen. Da bekommt man alles. Von typisch-englischen mischungen bis hin zu unserem Snuff und den altbewaehrten Schmalzlern aus Bayern.

    AntwortenLöschen
  12. kann man mit schnupftabak vom rauchen wegkomm bzw ersetzen? schon jemand erfahrung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Meine Empfehlung ist, (a) einen möglichst neutralen (v.a. ohne Menthol), feinen, nikotinstarken Tabak zu wählen, z.B. Toque Quit; (b) die englische Methode des Schnupfens anzuwenden, da sie am besten geeignet ist, ordentliche Prisen des feinen Tabaks so zu schnupfen, dass kaum Tabak im Rachen landet; (c) bei Lust auf eine Zigarette ein oder zwei ordentliche Prisen (Volumen einer Erbse) nehmen - nicht zu wenig!; (d) nur dann schnupfen, wenn das Verlangen nach einer Zigarette da ist. - Ich selbst habe ein paar Wochen lang hauptsächlich geschnupft und täglich noch drei, vier Zigaretten geraucht. Nach ein paar Tagen hatte sich das Verlangen nach Zigaretten in ein Verlangen nach Schnupftabak verwandelt. Allerdings gibt es akute Stress-Situationen, in der das Verlangen nach einer Zigarette wieder spürbar wird (entweder ist das nur psychologisch, oder es hat mit der Verschiedenheit des Anflutens des Nikotins zu tun (das tiefe Einatmen in einer Stress-Situation lässt sich direkt mit dem Ziehen an der Zigarette verbinden, was mit dem Schnupftabak freilich nicht geht); Wenn man aber seinen Nikotinbedarf mit dem Schnupftabak hoch hält, merkt man beim Anstecken der Zigarette, dass sie nicht nützt, nichts weiter bewirkt. Mit der Zeit lernt man das. - Um erfolgreich zu sein, muss man sich aber vor dem Aufgeben des Rauchens erstmal an den Schnupftabak parallel gewöhnen: Man muss lernen, effektiv zu schnupfen; man muss lernen genügend zu trinken, so dass die Nasenschleimhaut nicht austrocknet, denn dann funktioniert das Nikotinaufnehmen nicht mehr. Wenn es dann zur Rauchentwöhnung kommt, sollte man sich schließlich auch auf die viel berichtete Verstopfung einstellen, die diejenigen erleiden, die zuvor täglich rauchten. Also von vornherein damit rechnen und sich darauf einstellen (oder anfangs noch ein, zwei Morgenzigaretten zulassen). - Also, es ist sehr wohl möglich, vom Rauch- zum Schnupftabak überzugehen. Aber man muss zuerst effektives Schnupfen lernen.

      Löschen
  13. Kann man denn Scnupftabak versterken so das es wie Cannabis wirkt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Kann man DEN Schnupftabak VERSTÄRKEN DAMIT ER wie Cannabis wirkt?" Junge, lass die Finger weg ung geh in die Schule!

      Löschen
  14. Auf was für Ideen ihr alle kommt...das direkt als Droge umzuwandeln und keinerlei Respekt zu haben! Das Rauchen abgewöhnen und das Schnupfen anzufangen ist denke ich keine gute alternative Lösung in meinen Augen. ich Würde mir Schnupftabak kaufen, nur wenn ich weiß ich schade damit niemandem!
    ich glaube man sollte immer sich für eins entscheiden, und nicht um das andere aufzuhören, das geht auch ohne :)
    Lg

    AntwortenLöschen
  15. Am besten ist eine Mischung aus Schnupftabak und Kokain 1 zu 1. Die anregenden Wirkungen ergänzen sich sehr gut.

    AntwortenLöschen
  16. also ich kann durch das Schupfen keinesfalls gezielt sublimieren um damit das Rauchen aufzugeben. Ich schnupfe ab und zu und rauche dennoch wie zuvor! Außerdem befindet sich in den meisten Standard Tabaken Menthol wodurch meine Nasenschleimhaut anschwillt und ich im schlimmsten Fall Nasenspray benötige um wieder freit atmen zu können. Ansonsten habe ich auch schon Schnupftabak ohne Menthol ausprobiert , was eindeutig besser verträglich ist! Um das starke Verlangen nach einer Fluppe, zum Bsp. auf langen Flügen, erfolgreich zu mildern, hilft bei mir ein stark dosiertes Nikotin-pflaster sehr,sehr gut und anhaltend!

    AntwortenLöschen
  17. hi also ich hab mit dem schnupfen nach 25 j rauchen endlich geschafft von den ziggis loszukommen. sogar wenn ich mal versehentlich eine geraucht hab ging der umstieg problemlos. schnupfe etwa eine drittel dose mit menthol am tag und ohne kommt entzug wie beim rauchen. hab zwar ab und zu etwas gereizte nase bekomm aber keinen schnupfen mehr. die lunge dankt es jedenfalls nur die nitrosamine machen mir etwas sorgen. soll jedenfalls nicht krebserregend sein das schnupfen.

    AntwortenLöschen
  18. I would recommend to use Gawith Original Snuff to stop a smoking
    habit..I've been doing it for three
    years and it's working well.Don't worry
    about the prize also.Much cheaper than
    cigarettes.

    AntwortenLöschen
  19. Ich hab nach den ganzen warnungen von zu viel angst es als anfänger aiszuprobieren :(

    AntwortenLöschen