Freitag, 29. Juli 2011

Pilz Tripbericht

Den Entschluss zu trippen fasste ich gestern abend relativ spontan, ich war einfach in guter Laune, da ich den Tag sehr entspannt mit netten Leuten verbracht habe, und als ich wieder nach Hause kam war da einfach die Idee: Heute ist ein guter Tag zum trippen. Geplant war den Trip einfach in meinem Zimmer durchzuführen, meine Eltern waren zwar zu Hause aber da machte ich mir keine grossen Gedanken drum. Gegen 20.45 nahm ich etwa 1g Semilanceata auf fast leeren Magen (mit Übelkeit hatte ich bei Pilzen noch nie Probleme, aber auf leeren Magen wirkt es einfach schneller). Um viertel nach 9 ging es dann auch schon los, mein Körper wurde leichter und entspannter und das typische Pilzgefühl begann sich einzustellen (relativ unangenehm, irgendwie fühlt man sich leicht vergiftet). Ich schaltete den Fernseher ein, auf Sat1 begann gerade diese Hape Kerkeling Show, die an sich auch nicht sehr lustig ist, aber in meinem Zustand konnte ich damit gar nix anfangen. Ich habe seit 3 Tagen nicht mehr geraucht (eigenltich wollte ich aufhören) und plötzlich stellte sich ein unbändiges Bedürfnis nach Zigaretten ein, die mir auf meinen bisherigen Trips immer sehr geholfen haben den Realitätsbezug zu halten (eine aufgerauchte Zigarette = mindestens 5 "real" vergangene Minuten). Ich hatte aber keine mehr zu Hause, also musste ich wohl oder übel welche kaufen. Schnell das Portemonnaie gecheckt, zum Glück war noch Kleingeld für den Automaten da. Es deutete sich schon an, dass der Trip relativ heftig werden würde also musste ich los, da ich echt nicht wusste wie ich den Trip ohne Zigaretten durchstehen sollte. In der Hoffnung meine Eltern würden mich nicht bemerken schlich ich mich die Treppe runter und dann vorsichtig raus. Bis dahin war alles gutgegangen, ich war draussen, nirgenwo waren Menschen zu sehen, ich war recht zuversichtlich. Die optics waren schon recht intensiv, auf der Strasse sah ich morphende Muster und die wenigen Wolken die langsam durch den sternenklaren Himmel zogen bildeten undefinierbare Figuren. Ich fühlte mich als Teil des Universums, am liebsten hätte ich meine Hände Richtung Himmel ausgestreckt und irgendwelchen Schwachsinn geschrien, aber ich wollte nicht unbedingt Aufmerksamkeit erregen und liess es lieber bleiben. Irgendwann(es ist unglaublich wie lang 300 m unter Pilzen dauern können) stand ich dann vorm Automaten und war mir nicht mehr sicher ob ich wirklich genug Kleingeld dabei hatte. Portemonnaie rausgeholt und fast einen Schock bekommen als sich dort kein 5Markstück fand. Dann mühsam gepeilt, dass ich noch zwei 2Markstücke und ein 1Markstück hatte. Puh, Erleichterung. Irgendwie das Geld in den Automaten gefriemelt und dann war ich einfach nur noch zufrieden über meine Leistung als ich die Schachtel endlich in meinen Händen hielt. Teil 1 der Mission gelöst. Schon bald kam mir aber in den Sinn dass ich jetzr auch wieder unauffällig zurück in mein Zimmer gelangen muss, was sich wohl weitaus schwieriger gestalten würde. Die Optics wurden immer heftiger, ich sah überall grüne,blaue und rote Fäden die sich über alle Gegenstände legten und unglaubliche Muster bildeten. Als ich vor der Tür stand entschied ich mich für die Risiko-und Hoffen-Methode. Einfach rein und Hoffen das alles gutgeht. Schnell die Treppe hoch und als ich oben war hörte ich meinen Vater von unten fragen wo ich herkomme. "Zigaretten holen", rief ich. "Ach so" sagte er und ich war beruhigt als ich hörte wie er die Wohnzimmertür wieder schloss. In meinen Gedanken hatte ich mir schon die schlimmsten Dinge ausgemalt aber anscheinend war mir mein Zustand nicht allzusehr anzumerken. Ich wollte es aber auch nicht drauf ankommen lassen, ging in mein Zimmer und schloss die Tür ab. Super, Teil 2 der Mission auch geschafft, jetzt gibt es nichts schlimmes mehr was noch passieren könnte. Inzwischen war es kurz vor 10. Ich machte das Licht aus, schaltete Fernsehen ein (Viva), setzte mich ans Fenster und rauchte. Es lief irgendsoein Techno/trance-Zeugs, normalerweise höre ich sowas gar nicht aber ich fand es in diesem Moment einfach nur geil. Mein Körper und die Musik wurden eins und heftig kopfnickend schaute ich nach draussen, total glücklich über alles. Mir wurde klar, dass man in seinem Leben wirklich alles machen und erreichen kann wenn man sich nicht ständig selbst beschränkt, und ich konnte wirklich fühlen wie in meinem Kopf durch die Musik eine Grenze nach der anderen weggesprengt wurde. Hört sich komisch an, aber anders kann man es nicht beschreiben. Für einen Moment spürte ich die Einheit von allem, alles passte zusammen ohne dass ich es irgendwie logisch begründen könnte, aber ich fühlte es einfach. So sass ich da etwa eine viertel Stunde und gegen viertel nach zehn legte ich mich auf mein Bett und schaltete auf Pro7 um. TvTotal hatte noch nicht angefangen, laut Videotext dauerte es noch 8 Minuten. Ich kann echt nicht mehr sagen worüber ich in diesen acht Minuten nachdachte, aber mir kam das Zeitempfinden fast abhanden. Ich dachte unglaublich viel und wenn ich auf die Uhr schaute, denkend dass mindestens 10 Minuten vorbei sein müssten, war nicht mal eine Minute vergangen. Ich konnte die Zeit beinahe anhalten und musste dabei irgendwie an Einsteins Relativitätstheorie denken, dummerweise hab ich die nicht so ganz verstanden aber mir war klar dass dieses hier der praktische Beweis dafür sein muss. Weiss nicht ob das wirklich stimmt, aber mir kam es so vor. Irgendwann begann dann TVTotal, ich verstand rein gar nichts davon weil ich mit meinen eigene Gedanken viel zu sehr beschäftigt war. Dann begann ein sehr merkwürdiger Effekt. Alles was ich im Fernsehen sah kam mir irgendwie schon bekannt vor, als hätte ich es schonmal gesehen. Ich zappte durch vershciedene Programme aber es war überall das gleiche. Dieser Effekt hielt noch eine Zeit lang an, später gegen 24Uhr las ich noch etwas dsd, und auch da kamen mir die meisten Postings schon bekannt vor, obwohl ich sie gerade frisch vom Server geladen hatte. Sehr sehr merkwürdig. Jetzt weiss ich wenigstens was ein Deja-Vu ist. Die Zeit bis 24Uhr verbrachte ich mit Denken und Rauchen, zeitweise schloss ich die Augen und trippte vor mich hin und sah unglaubliche Gebilde, hauptsächlich in Rot, blau und grün, irgendwie sind das die typischen Pilztripfarben. Irgendwann um 0:30 nahmen die Effekte dann ab und ich kam relativ schnell runter vom Trip, gegen 1:00 war ich schon wieder voll in der Realität. Was mir der Trip gebracht hat kann ich so genau noch nicht sagen, heute fühle ich mich recht gut aber das ganze muss erst einmal verarbeitet werden. Jedenfalls war es mein bisher intensivster Trip, obwohl 1 g eigentlich wohl eher eine mittlere Dosis ist, aber ich reagiere sowieso recht empfindlich auf psychoaktive Substanzen. Hoffe es war interessant zu lesen.

Kommentare:

  1. Pilze und TV Total... du bist echt ein Bewusstseinskrüppel und hast Pilze nicht verdient.
    Schmeiss dir ein paar Valium rein und halt die Fresse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wer so aggressiv reagiert, wäre ganz sicher nicht bereit für Pilze ;)

      Löschen
  2. warum so aggressiv? er muss den alten pilz doch erstmal verstehen und verstehen was er ihm beibringen und sagen will... nimm du die valium und komm mal runter! du hast dem alten pilz wohl auch nicht zugehört!

    jetzt zu epsylon :) schöne geschichte, wenn ich dir einen kleinen tipp geben darf? versuchs mal im beisein eines guten vertrauten freundes, an einem ruhigen schönen örtchen im wald. dann wirst du die sprache des pilzes wahrscheinlich besser deuten können ;) öffne die pforten des bewusstsens immer mit bedacht und nicht zu oft. 1g finde ich immer völlig ausreichend für eine spirituelle erfahrung.

    viel spaß noch :)

    AntwortenLöschen
  3. also ich hab auch mal ein pilz gegessen und das war mein erster überhaupt erst hat ich bangel aber dann ging es ich war bei freunden in der wohnung sie haben sich die birne mit weed zu gehauen und ich hab ganz endspannnt mein pilz genascht doch dann musst ich los essen holen und ich schwöre das ich meinem ganzen leben noch nie so schnell war so kam es mir vor in wirklich keit hab ich 1 stunde gebracuht für 100 meter als ich weider da war hab ich angefangen ein bild zu malen und sah aus wie von einem 3 jährigen gemalt

    pilz sind was besonderes und man sollte sie geniesen

    AntwortenLöschen
  4. Also ich persönlich nehme 1mal im Monat etwas dieser heiligenpilze zu mir und muss sagen das mir das dann auch erstmal für den Monat genug ist, Weed rauche ich auch manchmal aber eher selten.
    Aber was ich sagen wollte ist, wenn man erstmal weiss wie sehr ein Pilz oder LSD tripp einen wieder zurechtrückt, weiss man auch das diese Spirituelle erfahrung sehr gut für die psyche ist weil man in einem solchen tripp alles was man selber nicht verarbeiten konnte und was noch im Unterbewustsein schlummert verarbeiten kann,und das gehirn neue Denkmuster ausprobiert und diese nach dem tripp auch im weiteren Leben zum Einsatz bringt.
    Ich selber habe bei meinem aller besten Tripp begriffen wer Gott ist und das ich ihn jeden tag begegne ihn nur bisher nicht warnehmen konnte dies kann ich jetzt und habe mein leben seitdem geändert, ich nehme z.b. mehr Rücksicht auf andere Menschen,und achte die Natur um mich herum

    AntwortenLöschen
  5. BlueHost is definitely the best website hosting provider with plans for any hosting needs.

    AntwortenLöschen