Donnerstag, 28. Juli 2011

Salvia Tripbericht

Da ich mich nicht mehr 100%ig an den Abend erinnere, kann es sein daß ich einige Sachen durcheinanderwerfe, ich lasse mich da gerne korrigieren. Alles beginnt am Freitag um etwa 15.30. Tim ruft mich an und wir machen ab, daß wir uns bei ihm treffen (seine Eltern sind nicht da) um in seiner neuen Wohnung Salvia divinorum anzutesten. Ich logge mich, bevor ich zu ihm losfahre, noch mal kurz ins Internet ein und schaue bei einer Internetseite noch einmal kurz nach Gebrauchsinformationen. Um 17.10 bin ich bei Tim. Wir brauchen erstmal 1h um Musik, Sprudel, ... in sein Zimmer zu tragen. Tim hat außerdem Cola-Nuß-Mehl (Coffeinhaltig) und da ich etwas müde bin nehme ich etwas von selbigem zu mir. Um etwa 18.30 lassen wir dann das Experiment beginnen. Das Licht wird gedimmt. Tim zerkleinert etwas Salvia, ich fülle den/die/das Blubber mit Wasser. Wir werfen eine Münze. Ich fange als erster an. Die Tripberichte im Internet waren alle nur sehr schwer nachzuvollziehen, deshalb habe ich keine Ahnung was mich erwartet. Ich zieh das erste Köpfchen. Mir fällt sofort auf, daß sich Salvia recht angenehm rauchen läßt (ich bin Nichtraucher). Auch schmeckt es nicht so unangenehm wie Tabak. Zum Glück haben wir zwei Köpfchen, so dass ich sofort den nächsten Zug nehmen kann, während Tim nachfüllt. Das Salvia beginnt jetzt zu wirken. Ich versuche Tim metaphorisch zu erklären was ich fühle. Wenn man sich das Blickfeld als eine Projektion auf eine Kinoleinwand vorstellt (und das "Gehirn" ein Kinobesucher ist), fühle ich mich jetzt als ob der Kinobesucher einige Sitzreihen nach hinten gerutscht wäre. Ich genehmige mir noch ein Köpfchen. Als ich den/die/das Blubber absetze frage ich mich, warum ich den Mund offen habe. Ich habe irgendwie das Gefühl, ich hätte ein Stück Realität aufgesogen. Ein sehr seltsames Gefühl, aber ich fühle mich sehr gut. Ich empfinde den Rausch ähnlich wie bei Lachgas. Man ist zwar breit, aber nicht "benebelt". Man bekommt mit, was um einen geschieht und ist motorisch nicht allzusehr beeinträchtigt. Ich beschließe es vorerst bei dieser Dosis zu belassen und gebe an Tim weiter. Nach einiger Zeit scheint er in etwa die gleiche Dosis wie ich erwischt zu haben. Wir lachen viel, ich verhalte mich sehr offen und impulsiv (ich sage sofort was ich denke ohne auch nur ansatzweise darüber nachzudenken). Ich finde es gut, impulsiv zu sein, obwohl ich mir so etwas im Alltagsleben als sehr störend vorstelle. Wir überlegen was wir jetzt machen. Essen ist gut. "Pistazien essen" sagt Tim. Ich bekomme sofort auch Lust auf Knabberkram. "M&Ms" sage ich. Tim ruft Jörg an, er solle doch bitte vorbeikommen und uns M&Ms und Pistazien mitbringen. Dann würden wir ihm auch etwas vom Salvia abgeben. Jörg sagt, er müsse sein Zimmer desinfizieren und er habe schon Salvia zu Hause (aber noch nicht richtig probiert!). Also müssen wir wohl selber einkaufen. Tim macht das Licht an. Und die Wirkung vom Salvia ist sofort stark abgeschwächt. Erstaunlich. Ich fühle mich fast nüchtern. Ich denke ich bin nüchtern genug um Auto zu fahren. In der Tat kann ich ohne Probleme Auto fahren (obwohl ich in Zukunft wohl etwas vorsichtiger sein werde und 2 Stunden zwischen Konsum und Autofahren warte). Um 19.40 sind wir beim Supermarkt. Wir haben sehr viel Spaß (die Verkäuferinnen sowie die andern Kunden müssen uns für ziemlich bescheuert gehalten haben). Die "Breitheit" ist einem leichten Euphoriegefühl gewichen. Ich fühle mich immer noch sehr gut, Einkaufen macht Spaß. Wir beschließen Tacos mit Dip einzukaufen. Dabei verlaufen wir uns ein wenig im Supermarkt (laufen in Ecken rum wo wir schon waren und in denen es garantiert keinen Taco-Dip gibt). Wieder zurück bei Tim fühle ich mich etwas Schlapp. Das kann natürlich auch daran liegen daß ich eine recht anstrengende Woche hatte. Aber ich bemerke auch, wie Tim etwas ruhiger wird. Wir machen es uns wieder gemütlich, hören Musik und knabbern unsere erstandenen Waren. Ich mache den/die/das Bong wieder startklar. Die bis jetzt erlebten Effekte waren zwar interressant aber noch nicht das, was ich von einem Halluzinogen erwarte. Ich ziehe mehrere Köpfchen. Ich sage etwas zu Tim, doch mitten im Satz bin ich plötzlich weg. Ich starre auf ein Teelicht im Zimmer und kann nichts anderes fixieren. Unsichtbare Kräfte hindern mich daran, vom Teelicht wegzuschauen und Tim anzusehen. Ohnehin scheint der Raum bzw dessen Tiefeneindruck etwas verzerrt. Ich hatte in diesem Moment nicht direkt Angst, aber ich war sehr verunsichert. So eine Wirkung hatte ich nicht erwartet. Mir scheint, es vergehen Minuten bis ich wieder zu mir komme. Tim schaut mich etwas seltsam an. Jetzt erinnere ich mich, ich war mitten im Satz gewesen. Tim meint, ich hätte nur wenige Sekunden gestockt. Ich pausiere erst einmal und versuche über das Erlebnis nachzudenken. Eigentlich war das gar nicht mal unangenehm, aber trotzdem irgendwie sehr angestrengend und ungewohnt. Man rutscht ja schließlich nicht jeden Tag mal kurz in eine andere Dimension :) Was mir bei Salvia nicht gefällt, ist daß es so abrupt einsetzt. Ich lege mich etwas zurück. Tim raucht noch etwas, während ich Köpfchen nachfülle. Wir beide werden ziemlich schlapp und müde. Irgendwann um 23.30 gehe ich dann nach Hause. Am nächsten Morgen waren keinerlei Nachwirkungen mehr zu spüren. Es ist Sonntag abend, ich hatte ein nettes Wochenende. Mittlerweile habe ich im Internet noch mehrere Salvia-Tripberichte gelesen. Es ist 22.00. Meine Eltern schlafen, mein Bruder ist nicht da. Ich entschließe mich, noch einmal Salvia auszuprobieren. Ich baue meine Wasserpfeife auf. Ich mache mich direkt bettfertig, stelle den Wecker (habe am nächsten Morgen Dienst) damit ich mich nur noch hinlegen muß. Ich mach das Licht, abgesehen von einer kleinen Schreibtischlampe, aus und beginne ein Köpfchen vorzubereiten. Nach dem ersten Köpfchen fühle ich wieder die vertraute Wirkung vom Freitagabend. Nach dem nächsten tiefen Zug fühle ich mich zwar sehr locker, bekomme jedoch Angst daß meine Eltern reinkommen könnten (diese Angst ist vollkommen unbegründet, meine Eltern kommen NIE rein, vor allem nicht abends und außerdem wissen sie sowieso daß ich kiffe. und ich denke nicht, daß sie den Unterschied zwischen Cannabis und Salvia kennen). Ich werde so beunruhigt, daß ich meinen Kram wegstelle und das Fenster aufmache. Irgendwie verstehe ich nach wenigen Sekunden daß meine Aktionen nicht sinnvoll waren. So nehme ich noch einen Zug, auf meinem Bett sitzend. Ich bin wieder für kurze Zeit vollkommen weg, aber nicht so stark wie am Freitag. Dafür aber "unbewußter". Mir war eher so, als ob ich aus einer Ohnmacht erwachen würde. Ich weiß nicht wer ich bin. Bin ich ein Mensch? Ich versuche zu erraten was für einen Beruf ich wohl haben könnte. Innerhalb von wenigen Sekunden fällt mir wieder alles ein. Ich glaube das nächste mal nehme ich einen Zettel oder ein Diktiergerät mit, damit ich meine Eindrücke aufzeichnen kann. Schon wenige Minuten später fühle ich mich normal. Ich nehme mir vor, mir das nächste mal mehr Zeit zu lassen und mich auch nicht selber unter Druck zu setzen. Ich hoffe dieser kleine Tripbericht war nicht allzu verwirrend. Ich wollte meine Erlebnisse einfach nur mal loswerden...

Kommentare:

  1. Hatte es noch viel heftiger, hab 5 köpfe in einem revolverkopf hintereinander damit geraucht... die anderen hab ich nicht mehr geschafft da öffnete sich über mir der himmel, ich sah nur sehr verschwommen, ich bemerkte nur ein starkes blitzen über mir, wurde dann als ich wieder auf den boden sah dirkekt in ihn reingesogen hatte kurz angst ging aber wieder dachte ich falle ins völlige nix!! Zum ende hin bewegte sich nur noch alles die farben wahren noch stark am leuchten, 2 min später alles wieder gut!! Hatte auch ein Heftigen Trip mit Dmt :D

    AntwortenLöschen
  2. falls ihr bis jetzt nur die salviablätter probiert habt, würd ich empfehlen mal ne ladung zu bestellen und die blätter zu extrahieren sodass ihr z.B. 20g Blätter auf 1g extrakt gewinnt.
    ich persönlich habe mit blättern nur entspannte nachmittage in der sonne verbracht, aber mit extrakt eine aus meiner sicht unbeschreibliche psychedelische erfahrung gemacht.
    viel spaß beim ausprobieren:)

    AntwortenLöschen
  3. woher bekommt man Salvia divinorum ?

    AntwortenLöschen
  4. http://www.zamnesia.de/163-salvia
    hoffe es hilft dir weiter.

    AntwortenLöschen
  5. Also diese Erfahrung scheint wie ein sehr schwacher Trip, was mir passiert ist hat ganz andere Dimensionen angenommen.
    Folgendes mag villt. auf den ein oder anderen verstörend wirken aber ich habe es in dem Moment als amüsant u/o interessant empfunden.

    Es war mein erster richtiger Urlaub ohne Famile, 6 Freunde die zusammen nach Amsterdam fahren. Ich und ein weiterer Freund 17, der rest 18-20.
    Unser Lager haben wir auf einem Campingplatz aufgeschlagen. Am 2. Tag gegen Mittag kommt ein Kerl, wenige Jahre älter als wir, zu uns rüber und sagt er hätte noch etwas Salvia übrig , würde morgen allerdings abreisen und möchte nichts mehr rauchen, ein wilkommenes Geschenk. ( zu erwähnen ist vermutlich noch dass ich keinerlei Ahnung hatte was dieses Kraut bewirken kann)
    Während der besagte Kerl anfängt zu erklären wie es wirkt hat erst mein Freund und ich direkt hinter her bereits ein Köpfchen geraucht, es dauert nur wenige Sekunden bis es bei uns beiden anfängt zu wirken.
    Mein Kollege fängt unkontrolliert an zu lachen und jeder ist deshalb auf ihn fixiert., was mich in dem moment wahnsinng gemacht hat da ich plötzlich ein unheimliches verlangen nach Aufmerksamkeit hatte, aber keiner mit mir reden wollte.
    Naja egal, das hielt nicht lange an dann begann der richtige Trip, leider hab ich nur noch 2 Szenen ganz genau vor Augen (es ist noch einige Zeit seitdem vergangen)
    Also, mein erster Eindruck: ein rechteckiges Stück bricht quasi aus der Realität (10cm lang , 5cm hoch ca.), einfach aus dem Bild dass ich vor Augen hatte (der Campingplatz) und schwebt auf mich zu. Ich sehe die Kulisse die an der Stelle an der das STück herraus brach auf diesem Stück und die besagte Stelle ist einfach schwarz. Für mich fühlt es sich an als würde es in meinen rechten Pulliärmel gleiten und aus dem linken wieder herraus (ich 'sehe' sogar wie der Pulli sich bei der Wanderung des Stückes hebt)... weired, ich weiss!

    Das andere Bild dass mir noch präsent ist(was aber nicht zeitgleich ablief) war, wenn ich einer Person ins Gesicht schaute war der Mund der Person mit dem Mundwinkel in Richtung Skalp gerichtet leicht vor der Schläfe versetzt zu 'sehen', der dann aber sehr schleichend und in wellenden bewegungen sich in Richtung der üblichen Stelle bewegte und sich dabei in die richtige Position brachte. Zeitgleich kam es mir vor als würde ich dieses Schauspiel aus 2 Positionen gleichzeitig begutachten, sprich ich sehe aus aus meiner aktuellen Position, aber auch von 2m weiter rechts.

    Meine Salvia Erfahrung, entschuldigt Rectschreibfehler under grammatikalisch nicht gant korrekte Sätze, ich habe es nicht erneut durchgelesen

    AntwortenLöschen